©DACHBAU - MOHR MEISTERBETRIEB
DACHBAU  MOHR

LEISTUNGSANGEBOT

Je nach Dachform, Dachneigung, Witterungsbedingungen und planungsrechtlichen Vorgaben kommen verschiedene Materialien und Verarbeitungsformen zum Einsatz. Alle Dachdeckungen haben gemeinsam, dass die Dachhaut aus einzelnen, gelegten Bauteilen besteht. Zwischen diesen könnte Wasser einsickern, und gedeckte Dächer erfordern daher eine – von der verwendeten Konstruktion abhängige – Mindestneigung. Flachdächer werden nicht gedeckt, sondern erhalten eine Dachabdichtung.

Biberschwanz Dach

Der Biberschwanz ist ein flacher, an der Unterkante oft halbrund geformter Dachziegel. Seine Form erinnert an den Schwanz von Bibern. Nahe der oberen Kante besitzt der Biberschwanz einen Vorsprung (die Nase), mit dem er an der Dachlatte eingehängt wird.

Dachpfanne

 Die Ziegeldeckung kann aus traditionellen, unverfalzten Dachziegeln wie Hohlpfannen, oder Mönch und Nonnen-Ziegeln oder aus modernen Falzziegeln wie Doppelmuldenfalzziegeln, Reform- oder Flachdachziegeln bestehen. Die Qualität bezüglich der Regensicherheit des Ziegelmodells und die Art der zweiten Entwässerungsebene entscheiden über die Dachneigung

PREFA - Dach

Sturmsicher, langlebig, schön – es gibt viele gute Gründe sich für PREFA Produkte zu entscheiden. Überzeugen Sie sich selbst.

Schiefer - Dach

Deckarten. Baubiologische Eigenschaften machen Schiefer zu einem lebendigen und zeitlosen Naturprodukt. ... Schiefer ermöglicht die Realisierung von klassischen bis modernen Dach- und Fassadenflächen.

Schindel - Dach

Schindeln sind ursprünglich aus Holz, daher auch Holzschindel. Umgangssprachlich werden ähnlich geformte und entsprechend verwendete Erzeugnisse aus Aluminium, Bitumen, Granit, Faserzement, Kupfer, Stein, Schiefer oder Ton ebenfalls als ‚Schindeln‘ bezeichnet – fachlich heißen sie heute Dachziegel oder Dachstein, wenn sie der Dachbedeckung dienen, und Fassadenplatte, wenn sie der Wandschalung dienen. Die Holzschindeldeckung des Daches zählt zu den Weichdächern, die genannten Ersatzmaterialien zu den Hartdächern.

Stehfalz - Dach

Als Stehfalzdach, bzw. genauer als Stehfalzdeckung, bezeichnet man eine Dachdeckung, die aus Scharen auf dem Dach zusammengebaut wird. Die Scharen werden aus Metallbändern (Coils) auf einer Profiliermaschine mit Ober- und Unterfalzen hergestellt. Die Scharen können aus Zink, Aluminium, Kupfer, Stahl und besonders aus organisch beschichteten Stahlbändern hergestellt werden.
Denn nichts ist wichtiger, als ein anständiges Dach über dem Kopf zu haben.
©DACHBAU - MOHR MEISTERBETRIEB
DACHBAU  MOHR

LEISTUNGSANGEBOT

Je nach Dachform, Dachneigung, Witterungsbedingungen und planungsrechtlichen Vorgaben kommen verschiedene Materialien und Verarbeitungsformen zum Einsatz. Alle Dachdeckungen haben gemeinsam, dass die Dachhaut aus einzelnen, gelegten Bauteilen besteht. Zwischen diesen könnte Wasser einsickern, und gedeckte Dächer erfordern daher eine – von der verwendeten Konstruktion abhängige – Mindestneigung. Flachdächer werden nicht gedeckt, sondern erhalten eine Dachabdichtung.

Biberschwanz Dach

Der Biberschwanz ist ein flacher, an der Unterkante oft halbrund geformter Dachziegel. Seine Form erinnert an den Schwanz von Bibern. Nahe der oberen Kante besitzt der Biberschwanz einen Vorsprung (die Nase), mit dem er an der Dachlatte eingehängt wird.

Dachpfanne

 Die Ziegeldeckung kann aus traditionellen, unverfalzten Dachziegeln wie Hohlpfannen, oder Mönch und Nonnen-Ziegeln oder aus modernen Falzziegeln wie Doppelmuldenfalzziegeln, Reform- oder Flachdachziegeln bestehen. Die Qualität bezüglich der Regensicherheit des Ziegelmodells und die Art der zweiten Entwässerungsebene entscheiden über die Dachneigung

PREFA - Dach

Sturmsicher, langlebig, schön – es gibt viele gute Gründe sich für PREFA Produkte zu entscheiden. Überzeugen Sie sich selbst.

Schiefer - Dach

Deckarten. Baubiologische Eigenschaften machen Schiefer zu einem lebendigen und zeitlosen Naturprodukt. ... Schiefer ermöglicht die Realisierung von klassischen bis modernen Dach- und Fassadenflächen.

Schindel - Dach

Schindeln sind ursprünglich aus Holz, daher auch Holzschindel. Umgangssprachlich werden ähnlich geformte und entsprechend verwendete Erzeugnisse aus Aluminium, Bitumen, Granit, Faserzement, Kupfer, Stein, Schiefer oder Ton ebenfalls als ‚Schindeln‘ bezeichnet – fachlich heißen sie heute Dachziegel oder Dachstein, wenn sie der Dachbedeckung dienen, und Fassadenplatte, wenn sie der Wandschalung dienen. Die Holzschindeldeckung des Daches zählt zu den Weichdächern, die genannten Ersatzmaterialien zu den Hartdächern.

Stehfalz - Dach

Als Stehfalzdach, bzw. genauer als Stehfalzdeckung, bezeichnet man eine Dachdeckung, die aus Scharen auf dem Dach zusammengebaut wird. Die Scharen werden aus Metallbändern (Coils) auf einer Profiliermaschine mit Ober- und Unterfalzen hergestellt. Die Scharen können aus Zink, Aluminium, Kupfer, Stahl und besonders aus organisch beschichteten Stahlbändern hergestellt werden.
Denn nichts ist wichtiger, als ein anständiges Dach über dem Kopf zu haben.